Podologie - Podomedicalsystems

Direkt zum Seiteninhalt
Podologie
Die Podologie beschäftigt sich mit den Fehlstellungen des Fußes und dem daraus resultierenden Haltungsungleichgewicht. Dieses findet sich dreidimensional wieder in Wirbelkörpern, Gelenken, Muskeln, Sehnen und Bändern. Die Methoden nach PodoMedicalSystems erkennen diese Störungen und können sie mittels funktionellen propriozeptiven Einlagen positiv beeinflussen und verbessern. Eine Versorgung auf dieser Ebene  bringt die Funktion wieder in das Gleichgewicht ohne andere Faktoren zu vernachlässigen. Dadurch werden  die Beschwerden des Stütz- und Bewegungsapparates, als auch des  Kauapparates gelindert und ausgeglichen.
 
Im Vergleich zur klassisch gestützten Einlage haben die propriozeptiven Einlagen keine hohe Fußgewölbeunterstützung. Der Fuß wird daher nicht mechanisch unterstützt, sondern  es werden zu schwache Muskeln aktiviert und zu starke Muskeln entspannt. Durch das gezielte Aktivieren und Inhibieren der Muskeln kommt es zur Verbesserung der Bewegungsabläufe und zur Wiederherstellung der Körperhaltung;
Beschwerden im Stütz und Bewegungsapparates werden dadurch deutlich minimiert.



Anwendungsgebiete
Rücken
  • Skoliosen, Rundrücken, Flachrücken, Hohlrücken
  • Statisch bedingte Rückenschmerzen
  • Statisch bedingte Haltungsschmerzen
  • Morbus Scheuermann, Morbus Bechterew
  • Ausfallerscheinungen nach einem Bandscheibenvorfall
  • Postoperativ nach einer Bandscheibenoperation
  • Pseudoradikuläre Symptome in Armen und Beinen
  • Probleme im Bereich des ISG (Ilio Sacral Gelenk)

Neurologische Beschwerdebilder

Beine
  • Hüftbeschwerden
  • Postoperativ nach Hüft- oder Knieoperationen
  • Arthrotisch bedingte Knieschmerzen
  • Entwicklungsbedingte Knieschmerzen bei Kindern
  • X-Beine, O-Beine
  • Asymmetrien der Beinachsen und Beinlängendifferenzen
  • Genu recurvatum
  • Sprunggelenkprobleme
  • Achillodynie

Füße
  • Hallux valgus und Hallux rigidus
  • Hammerzehen
  • Spreiz-, Knick- Plattfüße
  • Fersensporn
  • Hypo- u. Hypertone Fußmuskulatur
  • Paresen (z.B. Peronaeusparesen)
  • Spastische Paralysen

Kopf, Nacken und Schulter
  • Kopfschmerz, Migräne, Tinnitus, CMD
  • Nackenverspannungen,
  • Schulter-Arm-Syndrom, Tennisarm
Vorgangsweise
Mit der Technik von PodoMedicalSystems werden funktionelle propriozeptive Einlagen durch Ermitttlung der Ursachen von Fehlfunktionenn gefertigt, dabei werden die Erkenntnisse aus drei verschiedenen Bereichen berücksichtiugt: Funktionelle Anantomie, Neurophysiologie, Biomechanik. Das Verhalten des posturalen Systems stehet bei PodomedicalSystems immer im Vordergund. Bewegungen erfolgen in Muskelkettenreaktionnen und beginnen oder enden in unseren Füßen, doch nicht jeder Schmerz der sich in den Füßen zeigt, hat dort seine Ursache.

1. Analysierung der Beschwerden
2. Gangbilderstellung - Funktionstest
3. Scan - dynamisch - statisch
4. Axiale und rotatorische Vermessung
5. Funktionelle propriozeptive Einlagen
Zurück zum Seiteninhalt